Elektrostoß

17 Sep

(via)

Während die Einen in 4 Wochen eine komplette Abschlussarbeit runter brettern, schaffen die Anderen einen anständigen Gedanken am Tag, höchstens! Während die Einen nebenbei auch noch einen Nebenjob haben, und Ehrenamtlich tätig sind, hocken die Anderen tagelang vor der Klotze oder am PC und aktualisieren alle 2 Minuten ihre Facebookseite. Während die einen dann auch noch Sport machen und dabei noch gut aussehen, haben sich die Anderen längst eingestanden, dass sie keine Macher sind, sondern Opfer. Opfer der Gesellschaft, Opfer ihrer selbst. Sie sind gleichzeitig auch Täter und vergreifen sich an ihrer eigenen Motivation und Lebenslust. Sie stehen sich selbst im Weg und schaffen sich ab. Sie sind Deutschland (kleiner Witz am Rande).

Tatsächlich kann man die Menschen in zwei Kategorien einteilen und damit meine ich nicht die geschlechtlichen. Bist du Mann oder Maus? Gewinner oder Verlierer? X- oder Y-Mensch? Ich kann nicht sagen, voran es liegt und wahrscheinlich verbaue ich mir jede Bewerbung, wenn ich diesen Blog mit angebe und Personaler lesen, was für ne träge Person ich bin. Wenn ich nicht unter Druck stehe, bin ich ausgeschaltet. Bin ich nicht panisch die nächste Hausarbeit fertigkriegen zu müssen und durch die nächste Klausur fallen zu können, schlafe ich. Mit Augen offen. Nicht mit Augen zu, das schaffe ich nicht vor Wut über meine eigene Trägheit. Das heißt ich bin schlaff und trotzdem angespannt. Ist das nicht Absurd? Müsste sich das nicht irgendwie aufheben und mich neutralisieren?

Macher sind stark und eigenständig. Sie schaffen es, sich den ganzen Tag mit wichtigen Aufgaben zu beschäftigen. Für sie sind 10 Stunden Arbeitszeit am Tag annehmbar, aber nicht genug. Sie scheinen durchorganisiert und verbringen jede freie Minute damit sich weiterzubringen. Anscheinend geht ihnen nie die Puste aus und je mehr sie zu tun haben, desto ausgelassener sind sie. Leider lassen sich Superkräfte nicht übertragen, Clark Kent hätte sich gefreut, sie lassen andere lediglich schwächer wirken. Als Verlierer kann man da entweder protestieren, sich aufraffen und loslegen, oder aber F5 drücken und die Seite aktualisieren.

3 Antworten to “Elektrostoß”

  1. pa 17/09/2010 um 15:19 #

    und F1 hilft einem auch nicht weiter…

Trackbacks/Pingbacks

  1. Weltschmerz « eigensinnlich - 18/09/2010

    […] Gäbe es darüber mehr Informationen und würden wir nicht den lieben langen Tag vor taff, Popstars, GNTM, Bundesliga und dem perfekten Promidinner hängen, wir würden aufschreien und mit leiden. Natürlich haben wir mitbekommen, dass in Pakistan unzählige durch die Fluten gestorben und heimatlos geworden sind. Nur wissen wir auch, wie die Menschen auf den Müllhalden in Mubai leben? Oder dass der Drogenkrieg im Norden Mexikos jeden Tag zahlreiche Opfer fordert? Wir müssen mehr hinsehen und –hören, um uns dann Gedanken zu machen, wie wir helfen können. Wir haben doch eh nix zu tun… […]

  2. Weltschmerz « eigensinnlich - 18/09/2010

    […] Wir müssen mehr hinsehen und –hören, um uns dann Gedanken zu machen, wie wir helfen können. Außerdem haben wir haben doch eh nix zu tun! Meine Ma schlug vor, dass jeder Mensch  in Deutschland pro Monat einen Euro spendet, damit könnte […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: