Tag Archives: Kino

7 Psychos

7 Dez
7_psychos(via)

Kino könnte meine neue Leidenschaft werden. 3 Mal in den letzten 2 Monaten, für mich persönlicher Rekord. Dazu tragen dann auch Filme bei, die genau meinen Nerv treffen – auf die ich eventuell seit langem gewartet habe: Seven Psychopaths (7Psychos) von Martin McDonagh (zu kennen von „Brügge sehen… und sterben?“). Weiterlesen

Und wenn wir alle zusammenziehen?

22 Apr

(via)

Viele von uns mussten sich schon mit dem Thema auseinandersetzten, die meisten versuchen es so lange wie möglich aufzuschieben: die letzten Jahre eines Menschen. Wir alle werden älter und wir alle müssen uns mit dieser Tatsache vertraut machen. Nur wenn man sich mit dem Alter anfreundet, kann man es auch so gestalten, wie es einem am besten schmeckt.  Weiterlesen

Filmschau

17 Jan

(via)

Eine Woche, drei Filme:

Meine Gehirnwindungen sind entfesselt. Ich sehe klar, höre alles, entdecke meinen 6. Sinn. Eine Droge, die mich aus der Lethargie des Alltags holt, ohne mich unnatürlich zu pushen – die sonst genutzten 20% meiner neurologischen Leistung werden auf 100 gehoben: Ich lerne Sprachen in wenigen Stunden, schreibe Bücher in wenigen Tagen, hieve Geld aus dem Teich in wenigen Monaten. Ach und nebenbei fällt mir einfach alles wieder ein, was ich im Laufe meines Lebens gelesen, gesehen oder gehört habe. Ich bin Superman. Ich bin ohne Limit: Weiterlesen

Almanya

27 Mrz

(via)

Die Vorzüge einer fremden Stadt erschließen sich einem nach und nach. Mal durch Zufall, mal geplant – die Neuentdeckung eines Schätzchens lässt auf mehr hoffen und macht glücklich. Diesmal: Abendprogramm im Neuen Rex Kino mit anschließender Happy Hour im Laimers. Das gemütliche Stadtteilkino, inklusive Anfangsgong bei Filmstart und Kerzenleuchter-Romantik, spielte gestern Abend die Kulturkomödie Almanya und sorgte damit nicht nur bei mir für Lachanfälle und Krokodilstränen. Weiterlesen

We want Sex

14 Jan

(via)

Eigentlich lautete die Parole der 187 Arbeiterinnen des Ford-Werkes in London-Dagenham 1968: „We want Sex Equality“. Ein Banner, der diese Forderung hervorhob, hatte sich während einer Demo so verdreht, dass das Wort „Equality“ verdeckt wurde. Die Damen der ersten Frauenrevolution  Englands gingen daher als die „We Want Sex-Girls“ in die Geschichte ein und lieferten dem Filmemacher Nigel Cole somit die Grundlage für seinen Film „Made in Dagenham“. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: