Ein Team, ein Traum

27 Jul

(via)

Ein kleiner Beitrag, als Einstieg bzw. als Ausstieg aus der Inspirationslücke-leider zu einem traurigen Anlass: die deutschen Frauen sind raus, das WM-Turnier ist für unsere Nationalmannschaft im Viertelfinale gegen Japan zu Ende gegangen, leider. Die Spannung am Ende ging ins Unermessliche, 0:0, Nachspielzeit und dann das japanische Tor. Die letzten Minuten voller Bangen und Zittern, stets die Hoffnung, dass das eine Tor noch kommt. Dass die Mädchen den Schlag noch ausgleichen und sich ins Elfmeterschießen retten. Aber dem war nicht so. Die Asiatinnen lassen sich Zeit, schießen den Ball immer wieder ins Aus und am Ende wirkt jede Aktion nur noch hilflos und verzweifelt. Dann der Abpfiff und mit ihm die bittere Enttäuschung. Fassungslos und beinah überrascht wirken unsere Spielerinnen, keiner hat damit gerechnet, dass die Fußball-WM für uns hier in Deutschland heute beendet sein wird.

Woran es letztlich lag? Kim Kulig reißt sich bereits in der 3. Minute das Kreuzband, die Elf wird dadurch neu sortiert, vielleicht ein Unsicherheitsfaktor. Und dann? Schwer zu sagen, lange Zeit waren Deutsche und Japanerinnen gleich stark. Viele gute Torchancen, aber auch einiges an Fehlpässen, es bleibt lange spannend. In der zweiten Hälfte der Verlängerung kam sie dann, die kleine Lücke, durch die die Japanerin Maruyam im Strafraum an unserer Torfrau Nadine Angerer vorbeischoss und uns damit aus dem Turnier-ganz unerwartet und dadurch gefährlich. Der Schockt lähmt die Deutschen und lässt selbst die zahlreichen Ecken von Melanie Behringer nicht durch, die gerade zum Ende noch einmal voll aufdreht.

Doch es nützt nichts, das Spiel geht zu Ende und Neids Mädels sind bitter enttäuscht. Die Tränen fließen und die Hoffnung auf den WM-Sieg im Heimatland zerspringt wie eine Seifenblase. Nicht nur in der Glotze fließen Tränen, gut, dass wir letzte Woche ne Packung Tempos gekauft haben…

Nichtsdestotrotz war es ein gelungenes Spektakel, dass rund um unsere Nationalelf aufgezogen wurde und mit ihm ein großer Erfolg hinsichtlich des öffentlichen Interesses. Der Frauenfußball hat einen Aufschwung erlebt, ich hoffe, dass die nächsten Jahre noch dazu beitragen und dass wir 2015 in Kanada wieder zeigen können, dass uns der WM-Titel am besten steht!

 ps: Ich drück euch die Daumen, dass es für Olympia reicht!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: