Neues aus der Strickkiste

27 Jan

(via)

Die Tage dehnen sich in die Länge, der eine gleicht dem nächsten, und so sucht man sich ein neues Hobby, mit dem die Zeit vertrieben werden kann: stricken. Jawohl. Wenn man schon ganz Omagleich jede Bewegung scheut und sich die Welt nicht weiterzudrehen scheint, ist stricken wohl das angebrachteste aller Hobbies. Nicht zu schwer, nicht zu teuer und produktiv dazu. Doch woher bekommt man all die Utensilien, die es zum altmodischen Sport braucht?

Karstadt? Galeria Kaufhof? Man landet in einem miniminikleinen Laden, der nach Schweiß stinkt und lässt sich von einem riesenriesengroßen Mann beraten, der sich einen Ohrstöpsel in sein linkes Nasenloch gesteckt hat. Hmm…suspekt. Zuhause angekommen, durchforstet man dann die altbewährten Plattformen und findet alsbald eine nette Österreicherin, die einem das kleine 1×1 der Strickkunst erklärt. Bleibt da nur die Sache mit der Technik. Als unbelehrbare Linkshänderin, scheint mir all das Brimborium rund ums Thema „stricken für Anfänger“ rein gar nichts zu bringen. Völlig unbeholfen, wie mit, in meinem Fall, zwei rechten Händen, scheint die Aufgabe zunächst unüberwindbar. Maschen aufnehmen, Randmaschen stricken, links rum, rechts rum…keine Ahnung was die von mir wollen.

Doch ich bleibe wollig und die Anstrengung lohnt sich: Nach 4 Stunden Startschwierigkeiten, endlich die ersten..öh..wie heißt das denn eigentlich..Reihen? Sieht auf  jeden Fall nach was aus und ist unheimlich befriedigend. Tut aber auch ein bisschen weh im linken Arm, den ich mittlerweile stolz als meinen TennisStrickarm bezeichne. Ich denke Stricken ist das neue Schwarz, mal schauen, wann ich meine erste Modelinie rausbringe.

 

5 Antworten to “Neues aus der Strickkiste”

  1. binouche 27/01/2011 um 20:22 #

    ….tu me tricotes une écharpe? Ensuite un pull, des collants, un soutien gorge, une jupe, des bottes, des chaussettes, un parapluie, une assiette, un film, un livre, un saucisson? Merci mon amour!

    • phillippine 27/01/2011 um 20:34 #

      j´te tricote tout ce que tu désires ma maman…même des billets si tu veux!

  2. binouche 27/01/2011 um 20:25 #

    ….sieht wirklich sehr kunstvoll aus….mein Liebstkind, Sonia Rikyel hat auch so angefangen, ist eine Ikone der Strickmode geworden!

  3. stenographique 27/01/2011 um 20:30 #

    der stöpsel in der nase war eine warze. und der moment dieser erkenntnis für mich der auslöser, den schweiß-laden zu verlassen… uah! die nächste wolle online bestellen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: