Reinfall(en)

11 Nov

(via)

So, eigentlich hab ich mir geschworen, mich auf meine Thesis zu konzentrieren und das bloggen erstmal sein zu lassen, oder wenigstens nur Kleinigkeiten zu veröffentlichen. Nur hat es sich jetzt ergeben, dass  ich durchgehend kopfschüttelnd am PC sitze und mich frage… naja, was frag ich mich eigentlich? Geht´s noch??! Habt ihr sie noch alle???! Aber von Vorne:

Vor 3 Wochen habe ich mich als Co-Autorin bei Mädchenblog angemeldet, um über Gender-Themen und Gleichstellungsfragen zu schreiben und mich ein bisschen in mein Interessengebiet rein zu empfinden. Dabei muss ich bemerken, dass ich mich nicht als Feministin sehe, sondern lediglich daran interessiert bin, wie Gleichstellung in der Gesellschaft gehandhabt wird und welchen Einfluss das Geschlecht wirklich heutzutage hat. Wohlbemerkt interessiere ich mich da auch gleichermaßen für das Recht von Männern (da fällt mir ein, dass ich darüber auch noch was schreiben wollte, naja, wird wohl nix mit den guten Vorsätzen). Jedenfalls dachte ich, dass ich dort ein bisschen mehr zu dem Thema erfahren kann und mich auf einer Plattform mit Menschen austauschen kann, die sich ebenfalls für gerechte Aufteilung interessieren. Zu früh gefreut, zu enthusiastisch rangegangen, zu schnell auffe Schnauze geflogen. Natürlich könnt ich einfach resignieren, sagen, ok ich bin einfach zu blöd für Feminismus, nicht in der Lage das richtig zu kapieren, oder generell zu unsensibel dafür. Vielleicht ist es auch nicht angebracht, darüber jetzt hier zu posten, aber ich denke auf meinem eigenen Blog, darf ich schreiben, was ich will und deshalb darf ich mich auch aufregen, wie ich will.

Naja, wie dem auch sei, jedenfalls nahm ich meinen Mut zusammen und postete mal was. Als erstes einfach nur n Youtube-Video, in dem Nellie McKay sich ironischerweise mit Feminismus auseinandersetzt. Ok, ganz nett, zwar auch schon hier merkwürdige Reaktionen, aber mein Gott, ist ja n offenes Forum, in Deutschland herrscht Meinungsfreiheit, weiter geht’s. Vorgestern dann wollte ich mich ein zweites Mal äußern. Das Schröder-Interview wurde selbstverfreilich bereits gepostet und kommentiert, auch Schwarzers Reaktion darauf ging direkt auf die Seite. Da mich das Thema aber interessiert und ich generell NICHTS von unserer lieben Familienministerin halte und auch Alice mir regelmäßig auf die Nerven geht, wollte ich einfach nen Post verfassen, der meine Stimmung wiederspiegelt und beiläufig 2, 3 Hintergrundinfos liefert (falls gelöscht, klicke hier). Nichts weiter, kein Anspruch auf Richtigkeit, sondern lediglich auf Sarkasmus.

Gedacht, Geschrieben und mit voller Vorfreude auf die Reaktionen kaum den Blick vom PC gewendet. Was da dann aber auf  mich niederschwappte war mehr als nur Reaktion. Als Beleidigungen, aus den eigenen Reihen, lässt es sich besser beschreiben. Zunächst schreibt Andreas (die Namen sind von den Kommentatoren übernommen). Er äußert sich für Kristina Schröder und lehnt feministische Argumente ab (dass Lohnunterschiede nicht auf Ungerechtigkeit beruhen etc.) Ich als Autorin bin dafür zuständig, dass die Kommentare zugelassen oder abgelehnt werden, und da ich für unterschiedliche Meinungen und gegen Einseitigkeit in Diskussionen bin, genehmige ich seinen Kommentar, wie auch alle darauf folgenden. Ich hätte sie genauso auch ablehnen können, aber das ist doch nicht Sinn eines Forums, oder? Jedenfalls bekomme ich direkt danach einen Beitrag von kinky, mein Post währe peinlich und strotze nur so vor sexistischen Äußerungen! Ich frage nach und bekomme zur Antwort, dass wenn mir je“mensch“ die netiquette gezeigt hätte, ich nicht solche Kommentare wie den von Maskulinisten wie Andreas zugelassen hätte. Ich rechtfertige mich, indem ich mich auf Meinungsfreiraum und Interessenaustausch berufe und keinen Kommentar lösche, der nicht rassistisch, gefährlich, beleidigend ist etc. Zum Sexismus, der in meinem Post anscheinend nur so herausquillt, erkläre ich, dass für mich „Küken“ nicht weiblich, sondern nur jung konnotiert sind und ich mich weder paternalistisch, noch sexistisch über Schröder geäußert habe.

Dann erhalte ich einen tollen Beitrag von Bianca:

„nur kann man sie einfach nicht mehr ernst nehmen, nachdem sie sich an die Bild-Zeitung verkauft hat. “

Ach, und wäre sie nicht bei der Bild-Zeitung würdest du sie mit den jetzigen Aussagen ernst nehmen?? Sie hat früher einen Haufen Scheiße behauptet und macht es heute immer noch – unabhängig von der Bildzeitung.

„Kristina, ohne den Feminismus würdest du jeden Morgen deinem Mann die Stullen schmieren und könntest dir anschließend in Ruhe Gedanken über deine Haushaltskarriere machen“

Muss sie deswegen jeder Feministin in den Arsch kriechen? Darf sie sich nicht davon distanzieren? Darf sie sich nicht vom Feminismus emanzipieren – Nur weil sie eien „Karriere“ bzw. einen „Job“ hat? Heist das, dass nur arbeitslose Frauen sich vom Feminismus distanzieren dürfen?

„Nicht sehr verwunderlich, dass du sie jetzt alle gegen dich hast:“

Und wieder falsch. Alle sind es bestimmt nicht. Es sind nur die Oppostitionsparteien. (SPD/Grüne) Während die Regierungsparteien (FDP – Koch-Mehrin) hinter ihr stehen, sofern sie sich geäußert haben. Du scheinst nicht viel Ahnung von Politik zu haben, sonst wüsstest du, was die Natur der Opposition ist. Diese ist es sicherlich nicht, zuzustimmen

„du hast von den tatsächlichen Problemen, die Frauen von heute die Lohnunterschiede betreffend haben, anscheinend keine Ahnung“

Scheinbar hast du nicht die geringste Ahnung, wie die Lohnunterschiede zustande kommen. Tipp meinerseits: Lesen bildet. Einfach mal so eine Studie in die Hand nehmen und durchlesen. editiert

Ein Problem ist nicht der Gehaltsunterschied zwischen den Geschlechtern. Hättest du auch nur im Ansatz so viel Ahnung, wie du sie in deinem Beitrag zeigst, von Wirtschaft, wüsstest du, wie die Unterschiede zustande kommen. Das Problem sind auch nicht die Unterschiede, sondern wie und ob es möglich ist, diese durch gezieltere Anreize für Frauen zu korrigieren (Ingenieur statt Friseur).
Aber stattdessen: Immer wieder dieselben Parolen, die statt Forschritt nur Stillstand bedeuten.

Nimm dir mal eine Studie zur Hand und lies sie dir einfach durch. Lesen bildet.

Und wenn nicht, such dir einen Job. Dann hast du andere Probleme, als dich mit so einer Scheiße zu beschäftigen

Puh…nicht schlecht, schön ein reingedrückt gekriegt, ich merke, ich bin dumm und sollte mal ne Studie zur Hand nehmen, und sie einfach durchlesen…ist dabei egal, welche Studie? Ich überlege, ob ich mir nicht einfach nen Job suche, damit ich mich nicht mehr mit der Scheiße beschäftigen muss. Dass ich keine Ahnung von Feminismus, Politik, der Bild-Zeitung, Wirtschaft, etc. habe und völlig ungebildet bin, macht mich fertig. Neo gibt nochmal Senf dazu und meint, dass bei der Auswahl der Autorinnen auf diesem Blog keine richtige Auswahl getroffen wird und ich bin k.o.. A.k.a versucht mich zu unterstützen, greift in die Diskussion mit ein und setzt zum Gegenschlag an, ich freu ich kurz und warte auf Reaktionen. Nichts.

Heute schaue ich, ob sich was getan hat und was ist? Andreas´ Kommentar wurde gelöscht und auch A.k.a war hier anscheinend nicht erwünscht. Trotzdem scheint der Auftritt gewirkt zu haben, neo hat sich wahrscheinlich selbst gelöscht. Naja und ich? Ich bin kurz davor meinen Beitrag zurückzuziehen, mich aus dem Forum zu löschen (das tu ich sowieso) und es dabei zu belassen, dass eigensinnlich ja auch ganz gut läuft.

Und weiter? Ich stelle für mich fest, dass es Gründe gibt warum meine Freunde jedesmal schmunzeln, wenn ich von Feminismus rede. Ich möchte um Gottes Willen hier nicht alle über einen Kamm ziehen, aber ich habe gemerkt, dass sich Menschen, die sich zu sehr auf eine Meinung festfahren, ungemütlich werden und nicht offen sind für andere Ansichten. Ich musste feststellen, dass diese Menschen sich einlullen in ihr Jargon, ihre Sprüche und Vorstellungen, wie in eine Blase aus rosarotem Kaugummi und fremdes, Andersartiges ablehnen, generell. Dass es anscheinend nur entweder, oder gibt und nicht nur ein bisschen hier, ein bisschen davon. Schade eigentlich, ich hätte mich gerne für diese Welt geöffnet, nur nicht so. Die Gradwanderung, das ständige aufpassen, BLOß nichts falsches zu sagen, dass geht mir auf die Nerven…

p.s: ihr könnt alle Kommentare und den Post hier anschauen (naja, nicht alle, die anderen wurden ja gelöscht)-lang lebe die Gleichberechtigung!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: