Mary und Max

4 Nov

Eine wunderbare Geschichte von einem 8-jährigen Mädchen, das sich vor lauter Einsamkeit einen Freund sucht. Auf gut glück schreibt sie jemanden an, ganz willkürlich, auf der anderen Seite der Welt und macht ihn sich zum Verbündeten. Mary schreibt Max, einem verschrobenen Typen aus New York, der mindestens genau so alleine ist. Es entsteht eine Brieffreundschaft, die Halt und Geborgenheit gibt und nebenbei urkomisch ist, „Wusstest Du, dass Schildkröten durch ihre After atmen können?“, Trotzdem bleibt immer ein gewisser Hang zur Melancholie.

Knete mal anders, in Animation und mit ganz viel Detailliebe. Außerdem in Begleitung wunderbarster Musik. Bitte anschauen, wenn möglich!

Hier die Internetseite (auch auf Deutsch), einen Blick Wert…

2 Antworten to “Mary und Max”

  1. Sensmeier´s Quest for Sense 16/11/2010 um 16:50 #

    Ein wirklich schöner Film, das finde ich auch. Besonders der Schlußsatz ist nett (dass man sich seine Verwandten nicht aussuchen kann, aber seine Freunde…)
    Gruß
    P.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: